Himmlische Fundgrube – Alltag und Frömmigkeit am Vorabend der Reformation

Die Forschungsreise führt nach Mitteldeutschland – in das Mutterland der Reformation. Doch wie lebten die Menschen davor ihre Religiosität und Frömmigkeit aus? Waren Sie tiefkathololisch, wie woanders auch? Konvertierten sie im Nachklang von Martin Luthers Thesenanschlag zu Wittenberg, weil sie nach Skandalen und Krisen der katholischen Kirche den Glauben an sie verloren hatten? Fragen, die auch Dr. Hartmut Kühne stellt, der sich auf die Suche nach Spuren der Alltagsfrömmigkeit im Spätmittelalter macht und sie in 9 Episoden vorstellt.